Nach etlichen Fototerminen und etlichen Flaschen Rotwein zwischen Nawrath und Rühmkorf, wurde endlich das passende Foto gemacht aus dem später auch das Porträt angefertigt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Bild befindet sich im Besitz des Museums für Hamburgische Geschichte.

Es gab nur ein Problem mit dem Portrait. Es war die Nase. Die enstprach nicht der Wirklichkeit. Was es damit auf sich hat erzählt Johannes Nawrath auf besonders lebhafte Weise und gibt dabei auch einen spannende Einblicke in die Entstehungsgeschichte dieses besonderen Portraits.