Das Projekt „Hajusom“ ist ein Zetrum für transnationale Künste.
Das Projekt besteht seit 20 Jahren und hat in dieser Zeit mehr als 300 Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen einen Ort für Ihre Kunst geboten.

Gemeinsam werden internationale Theateraufführungen mit Künstlern aus der ganzen Welt erarbeitet. Hajusom hat seine Räume im Bunker auf dem Heiligengeistfeld.

Frau zur Lippe ist seit neun Jahren dabei und mittlerweile übernimmt sie die Geschäftsleitung von Hajusom. Sie berichtet von ihrer Anfangszeiten beim Projekt und der Entwicklung bis heute und ihrer Begeisterung für die Sache bis heute.

Höhepunkt hat Sie erlebt bei Gastspielen in Burkina Faso und Aufführungen in Ougadougou.