Tanja Birkner erzählt von ihrer aktuellen Ausstellung “Halbe Stunde”, die einfühlsame Bilder und Texte zum Thema Prostitution in St. Georg zeigt. Prostitution ist eine Realität Hamburgs und dient mitunter sogar als Werbung für Toleranz und Freizügigkeit der Stadt. Doch Klischees und Mythen erschweren einen vorurteilsfreien Blick auf die Menschen, die sich prostituieren. Die Fotografin Tanja Birkner wagt einen solchen Blick hinter die Fassaden. Fern von Voyeurismus lässt sie sich auf echte Begegnungen ein und wird damit der Vielschichtigkeit des Themas gerecht.

Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 24.Oktober 2014 in der Galerie im Georgshof der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.. Öffnungszeiten und weitere Informationen, auch zu der Diskussionsveranstaltung am 18. September, finden Sie unter http://toepfer-stiftung.de/galerie-im-georgshof/.

+++ Das Interview darf nicht ohne Genehmigung zu kommerziellen Zwecke heruntergeladen werden.+++